Komet Lovejoy vom 18.1.2015

Der Komet Lovejoy war vermutlich neben der Sonnenfinsternis das spektakulärste Ereignis 2014/15. Er ist ein sogenannter langperiodischer Komet, der etwa alle 11.500 Jahre der Erde so nahe kommt das man ihn zumindest unter sehr günstigen Bedingungen mit blosem Auge am Nächtlichen Himmel sehen konnte.Hierzulande klappte das leider nicht so gut, aber fotografisch war es möglich den Kometen festzuhalten. Hier ein Einzelbild, welches die ungefähre Größe und Position des Kometen im Vergleich zum restlichen Himmel verdeutlicht. 10924356_1040791395947623_2813412100955217157_o   Zum fotografieren habe ich mit ein 50mm F/1,8 Objektiv benutzt und insgesamt 96 Aufnahmen mit einer Belichtungszeit von 6 Sekunden an ISO2500 angefertigt.Diese werden im sogenannten Stacking verfahren mit einem speziellen Programm addiert und zu einem Gesamtbild zusammenfügt.Nur so ist es möglich den relativ lichtschwachen Schweif sichtbar zu machen.Mithilfe von sogenannten Dark Frames, Flats und Bias wird dabei das Rauschen minimiert. Das Fotografieren der gesamte Belichtungsreihe macht die Kamera bis auf einige Korrekturen eigentlich ziemlich gut alleine. Während dieser Zeit kann man nur warten und kommt dabei auf so manch dumme Idee.Wie zb. sich selbst beim warten zu Fotografieren 🙂 l1   Das Resultat zeigt den Kometen mit seinem Schweif in seiner typisch grünen Farbe.Oben links im Bild sieht man die Plejaden, mit ihren Reaktionsnebel. 33